Archiv für Juli 2012

17.07.2012 Altonaer Blutsonntag

80 Jahre Altonaer Blutsonntag – 80 Jahre antifaschistischer Widerstand.
Vor 80 Jahren erschossen Polizisten 16 Menschen in Altona, nachdem 7000 Nazis der SA provozierend durch Altona marschierten und sie dort auf antifaschistischen Widerstand stiessen. Die Polizei verballerte über 5000 Kugeln und erschoss dabei 16 unbeteiligte Menschen….

Ein Jahr nach dem Massaker köpften die Nazis vier weitere Menschen. Die Kommunisten Bruno Tesch, Walter Möller, Karl Wolff und August Lütgens wurden vor dem Altonaer Sondergericht zum Tode verurteilt. Die Polizeiführung und die Staatsanwaltschaft verdrehten den Hergang des Tages, fälschten Beweismaterial, fälschten Obduktionsberichte und schoben so dem antifaschistischen Widerstand die Schuld zu. Nach Jahrzehnten gelten die vier o.g. Menschen zu Opfern der NS-Zeit, da alle ihnen vorgeworfenen Taten als Lüge widerlegt werden konnten.

Kein Vergeben – Kein Vergessen!

Dienstag, 17. Juli 2012, 18:00 Uhr

August-Lütgens-Park, Hospitalstraße – Altona

Szenischer Stadtteilspaziergang

Abschlusskundgebung mit Musik und Film
ab 20 Uhr im Walter Möller Park