Archiv für Januar 2011

19.02.2011 Dresden – Europas größten Naziaufmarsch stoppen!

04.02.2011 Hamburg
Infoveranstaltung und Bustickets ab 19 Uhr im Antifa-Cafè, Hafenstraße 116

25.01.2011 Elmshorn – Brandanschlag „Villa Kunterbunt“

„Selbst wenn sie Flammen entzünden könnten, die so brennen wie unsere Herzen, wir bleiben immer und überall!“

Brandanschlag auf das Alternative Hausprojekt „Villa Kunterbunt“ und die angehörigen Räume.

In der Nacht vom 21.01.2011 haben bisher unbekannte Täter_innen mehrere Brände im Gebäude der „Freizeitgruppe Bahnhof e.V.“ gelegt, sowie massive Schäden an den Türen hinterlassen.

Es wurde versucht sämtliche Türen aufzubrechen, dabei wurden Scharniere raus gebrochen, Zylinderschlösser geknackt, Riegel umgebogen.
Dennoch schafften die Täter_innen es nicht in die Räume des Veranstaltungssaal einzudringen. Ein seitlicher Eingang konnte geöffnet werden. Dort wurden Stellwände übereinandergelegt und in Brand gesteckt, ein übergreifen der Flammen auf andere Räumlichkeiten fand dort nicht statt.

Die Lagerräume, die sich im vorderen Teil des Gebäudes befinden, wurden so aufgebrochen das die Täter_innen dort ein größeres Feuer legen konnten. Dabei ging der gesamte Inhalt in den Feuerflammen auf und brachte das Dach zum einstürzen. Die hochgeschlagenen Flammen beschädigten dabei auch Dachteile des Veranstaltungssaal.

Die erste finanzielle Einschätzung des Schadens beläuft sich auf circa 10 000 Euro.

Falls Ihr das Alternative Hausprojekt finanziell unterstützen könnt nutzt bitte die unten genannte Verbindung oder kommt vorbei.

Freizeitgruppe Bahnhof e.V.
Sparkasse Elmshorn
Kontonummer: 0001132237
Bankleitzahl: 22150000
Verwendungszweck: Alternativen erhalten

03.02.2011 Elmshorn – Schleswig-Holsteins Weg in den Faschismus

Referenten- und Diskussionsveranstaltung über die gesellschaftlichen Wurzeln der Nazi-Diktatur.

Am 30. Januar wurde den FaschistInnen im Deutschen Reich die Macht übertragen. Damit begann auch in Schleswig-Holstein die Nazi-Diktatur mit den Mitteln der Verfolgung und Unterdrückung ihre verbrecherische Herrschaft zu errichten.

Faschistisches Denken und Handeln beschränkte sich aber nicht auf die NSDAP und ihre unmittelbaren Handlanger und verbreitete sich nicht erst nach 1933. Nationalismus, Chauvinismus, Rassismus, Antisemitismus sowie Militarismus und Revanchismus waren buchstäblich in der Mitte der Gesellschaft fest verwurzelt. Die Freikorps, die völkischen Verbände, der Stahlhelm und die DNVP bildeten die organisatorische Basis für den künftigen Masseneinfluss der Nazis und für die Schaffung ihrer blutigen Diktatur.

Die Spitzen der Wirtschaft erhofften sich von der Diktatur den Schutz vor der ArbeiterInnenbewegung und Rüstungsaufträge, das Militär setzte auf Rüstung und Revanche, Großgrundbesitzer und Bauern erstrebten ihre Befreiung von der „Zinsknechtschaft“ . Hier liegen die sozialen Wurzeln für den „Siegeszug in der Nordmark“, wie ein NS- Propagandablatt 1929 titelte.

Der Referent Rainer Beuthel wird über die gesellschaftlichen und politischen Hintergründe des rasanten Auftstiegs der Nazis und über die Ursachen der überdurchschnittlich hohen Wahlergebnisse der NSDAP in Schleswig-Holstein berichten.

Donnerstag, 03.02.2011 Industriemuseum Elmshorn

29.01.2011 NPD Kundgebung in Harburg verhindern!

Die anstehende Bürgerschaftswahl ruft auch die Nazis der NPD auf den Plan. Diese versuchen am Samstag, den 29.01.2011 von 11 – 14 Uhr, ihren braunen Schmalz unter die Menschen zu schmieren. Die Anmeldung besteht mittlerweile für den Seevetalplatz (Update 28.01.).

Egal wann, egal wo – Naziaufmärsche verhindern – immer und überall!

AKTUELL: Die Hamburger Pressestelle gibt an, dass der NPD-Aktivist Raphael Niemann ab 12 Uhr eine ‚Demonstration‘ in Neuwiedenthal angemeldet hat. Als Versammlungsleiter wurde Thomas Wulff benannt, welcher vor wenigen Tagen den Inhaber eines Tattoostudios angegriffen hat
AKTUELL – Info-Update 28.01.11